Lavendelkissen
Nähen!

Lavendelkissen!

Einen angenehmen Duft im Kleiderschrank mag ich sehr gern. Früher hatte ich immer ein Stück Seife (Industrieseife) in den Kleiderschrank gelegt, da ich mich mit so einer Seife nie gewaschen habe. Dies ist aber nun vorbei, dank Lavendelkissen.

Ein Lavendelkissen zu nähen, ist denkbar einfach, und ideal für Anfänger geeignet. Hier für brauchen wir kleine Stoffreste. Ein Schnittmuster wird nicht benötigt. Einfach die gewünschte Größe an Stoff doppellagig ausschneiden, und an allen Seiten rechts auf rechts mit einem Gradstich vernähen.

Achtung: Die Wendeöffnung nicht vergessen. Dann sollte der Rand des Stoffes versäubert werden. Hier reicht ein einfacher Zickzackstich aus. Dann das ganze wenden, und zu 2/3 mit Lavendelblüten füllen. Zum Befüllen habe ich einen Trichter verwendet. Dann mit einer Stecknadel die Wendeöffnung abstecken, damit beim Nähen die Blüten nicht rausfallen, oder vernäht werden. Um die Wendeöffnung zu schließen, kann ein Matratzenstich per Hand, oder ein Blindstich- bzw. Kantennähfuß mit der Nähmaschine verwendet werden. Da ich nicht gerne mit der Hand nähe, habe ich die Wendeöffnung knappkantig mit der Nähmaschine geschlossen.

Nach einiger Zeit lässt der Duft der Lavendelblüten nach. Deswegen gebe ich regelmäßig ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl auf die Kissen. So duftet der Kleiderschrank immer angenehm nach Lavendel.

Lavendelkissen
Lavendelkissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.