• Baden und Duschen!

    Bade Cupcake!

    Meine ersten Versuche, Bade Cupcakes herzustellen, waren leider nicht ganz so erfolgreich. Dies lag zum einen an dem Rezept, zum anderen aber auch an der Tülle. Solltet Ihr vorhaben, Bade Cupcakes selbst herzustellen, dann achtet darauf eine Tülle eines Markenherstellers zu verwenden. Ich kann die Discounter Ware leider nicht empfehlen!Erst nach dem ich mir das Buch „Shampoo, Schaumbad, Showergel“ von I. Josel zu gelegt habe, hat es mit der Herstellung geklappt. Auch die Tülle eines Markenherstellers hat zum Erfolg beigetragen.Zu erst wird der Boden hergestellt. Nachdem er ausgehärtet ist, wird der Boden verziert. Dies wird auch Topping genannt. Zur Herstellung der Bade Cupcakes benötigt man Kakaobutter, Sheabutter, Kokosöl, Fluid Lecithin…

  • Baden und Duschen!

    Duschcreme!

    Sollte mal etwas schief laufen bei der Seifenherstellung, ist dies zwar ärgerlich, aber kein Beinruch. Ich wollte mal eine Rosenseife mit Rosen PÖ herstellen, ätherisches Rosenöl kann ich mir nicht leisten. Soweit so gut, allerdings habe ich ein Pigment verwendet, welches ausblutet. Das Waschbecken war nach dem Händewaschen immer rot. So sah die Seife aus. Nun ja, was kann man mit so einer Seife machen? Ganz einfach, man macht eine Duschcreme daraus. Hier die Inhaltsstoffe: Seife, Kokosöl, Sheabutter, Kakaobutter, Wasser und Duftöl. Das genau Rezept könnt Ihr dem Buch „Shampoo, Schaumbad, Showergel“ von I. Josel entnehmen. Tipps: Falls unraffinierte Kakaobutter verwendet wird, muss mehr Duft rein, oder ihr lasst den…

  • Kaffee Peeling
    Baden und Duschen!

    Brasilianischer Zauber – Duschpeeling!

    Auf die Idee ein Duschpeeling mit Kaffeepulver herzustellen, muss man erstmal kommen. Aus dem Buch „Shampoo, Schaumbad, Showergel“ von I. Josel stammt das Rezept. Man nehme frisches Kaffeepulver (keinen Kaffeesatz verwenden), Zucker und Olivenöl. Die Mengenangaben bitte dem Buch entnehmen. Durch das Koffein prickelt die Haupt, man merkt förmlich wie die Haut straffer wird. Ich mag diese Art des Körperpeelings sehr. Allerdings saut das Körperpeeling die Dusche sehr ein. Nach dem Duschen muss erstmal die Dusche gründlich gereinigt werden.

  • Baden und Duschen!

    Badepraline!

    Die etwas andere Art des Badens. Eine Badepraline schmilzt, sobald sie in das warme Badewasser gegeben wird. Die Inhaltsstoffe verflüssigen sich und bilden einen zarten Film auf der Haut. Somit pflegt sie zum einen die Haut mit reichhaltigen Wirkstoffen, und zum anderen bindet sie die Feuchtigkeit an die Haut. Der Duft verteilt sich in der Luft und sorgt für Entspannung. Mehr kann man von einer Pflege nicht erwarten. 🙂 Die Inhaltsstoffe sind Kakaobutter, Sheabutter, Lysolecithin, Mandelöl und Duft. Es gibt ein Rezept, welches Ihr hier finden könnt: www.olionatura.deZudem gibt es ein Rezept in dem Buch „Shampoo, Schaumbad, Showergel“ von I. Josel. Die Badepralinen sollten vor Wärme und Sonneneinstrahlung geschützt werden,…

  • Baden und Duschen!

    Badekugeln!

    Baden mit flüssigen Badezusätzen kann doch jeder, aber mit einer Badekugel wird das Baden zu einem Erlebnis. Sobald die Badekugel das Wasser berührt, blubbert sie los und bildet wunderbaren Schaum. Dabei werden die Kakaobutter und die ätherischen Öle freigesetzt. Die Kakaobutter ist für die Pflege der Haut und der Duft für das Wohlbefinden. Das Lathanol sorgt für die Reinigung der Haut. Die Inhaltsstoffe sind: Stärke, Zitronensäure, Weinsäure, Lathanol, Kakaobutter und ein Duft. Das genaue Rezept könnt Ihr dem Buch: „Naturkosmetik selber machen“ von H. Käser (siehe Anhang) entnehmen. Foto unten links: Diese Badekugeln sind mit ätherischen Lavendelöl beduftet und mit lila Farbpigment leicht eingefärbt. Zudem habe ich Lavendelblüten verwendet. Foto…

  • Baden und Duschen!

    Bademilch!

    Bademilch macht die Haut ganz zart. Schon Kleopatra hat in Ziegenmilch gebadet, und sie wusste warum. Bademilch ist schnell und einfach herzustellen.Die Inhaltsstoffe sind Meersalz, Vollmilchpulver, Kieselsäure und Kokosöl. Als ätherisches Öl habe ich Ylang Ylang verwendet und Kornblüten hinzu gegeben. Am besten verwahrt man die Bademilch in einem geschlossenen Behälter auf. Für ein Vollbad werden ca. 60 g der Bademilch benötigt.

  • Baden und Duschen!

    Badesalz!

    Das Tote-Meer-Salz ist für seine heilende Wirkung bekannt. Es enthält wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, die die Haut beruhigen und die Zellerneuerung ankurbeln. Als Badezusatz pflegt es, erfrischt die Haut, und hält sie jung. Es fördert die Durchblutung, regt den Stoffwechsel an und und kontrolliert den Feuchtigkeitshaushalt. Das ätherischen Lavendelöl dient zur Tiefenentspannung. Die Inhaltsstoffe sind Totes-Meer-Salz, Lavendelblüten und ätherisches Lavendelöl. Hier kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen. Anstatt Blüten können auch Kräuter hinzu gegeben werden. Ein vergleichbares Rezept ist ebenfalls in dem Buch „Shampoo, Schaumbad, Showergel“ von I. Josel zu finden. Die Mengenangaben bitte dem Buch entnehmen. Die Lagerung sollte trocken und dunkel sein, da Sonnenlicht das Salz verändern…