Kosmetik!

Make-Up!

In letzter Zeit beschäftige ich mich immer mehr mit dekorativer Kosmetik, also mit Make Up, Schminke, Nagellack & Co. Hierzu habe ich einige Kurse bei Lilly meets Lola besucht, und mein Make-Up Repertoire deutlich erweitert. Eine ausführlich Anleitung für ein natürliches Make-Up findet Ihr hier:

Anleitung für ein tolles Make-Up.

Schritt 1. Das Gesicht reinigen.

  • Ich nehme hierzu meine selbst hergestellte Salzseife mit Lanolin und wasche mir mit lauwarmen Wasser das Gesicht. Verwendet zum Abtrocknen des Gesichtes ein kleines Gästehandtuch, das ihr ausschließlich nur für das Gesicht benutzt.
  • Anschließend nehme ich ein mildes Gesichtswasser, (auch selbst hergestellt) um auch kleinste Verunreinigungen mit einem Wattepad zu reinigen.
  • Nun wasche ich mir mit kaltem Wasser nochmal das Gesicht, um die Haut auf die Tagescreme vorzubereiten.

Schritt 2. Tagescreme

Um das Gesicht optimal für den Tag zu pflegen, und einen guten Halt des Make-Up’s zu gewährleisten, sollte eine Tagescreme mit einem hohen Wassergehalt gewählt werden. Ein reichhaltige Tagescreme würde ich nicht verwenden, da es dazu kommen kann, dass das Make-Up verrutscht. Lasst die Creme einziehen, bevor ihr mit dem eigentlichen Make-Up beginnt.

Schritt 3. Basic

  • Um die Haltbarkeit des Make-Up’s zu steigern, kann ein Faceprimer aufgebracht werden. Hierzu kann ein Pinsel verwendet werden.
  • Augenringe, Rötungen und Unreinheiten können wunderbar mit einem Concealer abgedeckt werden. Dabei sollte man bei den klassischen Augenringen zu einem grünlichen Concealer greifen. Bei Rötungen würde ich einen rosafarbenen bevorzugen. Bei Unreinheiten kann es sinnvoll sein, einen beige farbenden Concealer benutzen.
  • Um die Haltbarkeit des Lidschatten über den ganzen Tag zu sichern, verwende ich eine Basic die ich auf das bewegliche Augenlid mit dem Finger auftrage.
  • Nun kann das Make-Up gleichmäßig aufgetragen werden. Ich verwende für ein Business Make-Up Mineralpuder, welchen ich mit einem großen Echthaarpinsel in kreisenden Bewegungen auftrage. Gerade im Sommer, wenn es sehr warm ist, kann ich einen Mineralpuder nur empfehlen, da es ganz leicht auf dem Gesicht aufliegt. Für ein Abend Make-Up oder im an kühleren Tagen verwende ich gerne BB Creme. Dabei verwende ich 2 unterschiedlich Farbtöne, da sich der Teint der Gesichtshaut durch Sonneneinstrahlung ändert, und ich mir somit die richtige Farbe mischen kann.

Schritt 4. Die Augen

  • Um die Augenbrauen zu betonen, und in Form zu bringen, ist es hilfreich, die Härchen in Form zu bürsten. Anschließend nehme ich einen Augenbrauenpuder und einen Augenbrauenpinsel und trage das Puder auf. Ich mag es natürlich und eher schlankere Brauen. Die Augenbrauen sind zwar Zwillinge, müssen aber nicht 100% gleich aussehen.
  • Nun trage ich den Lidschatten mit einem runden Lidschattenpinsel auf. Für ein Business Outfit trage ich gerne Nude Farben. Gerne verwende ich 2 verschiede Töne, die ich in einander verlaufen lasse. Hierbei beginne ich erst mit dem dunkleren Farbton am äußeren Auge und verwische dann die Übergänge mit den hellen Farbton in Richtung des inneren Auges um weiche Übergänge zu bekommen. Überschüssigen Lidschatten klopfe ich vom Pinsel leicht herunter. Ich bevorzuge Lidschatten mit vielen Pigmenten, um ein optimales Farbbild zu erhalten. Zudem sind Lidschatten mit einem hohen Pigmentgehalt ergiebiger aber auch teurer.
  • Nun trage ich einen dunkelbraunen Lidschatten auf den Augenbrauenkranz, auf dem beweglichen Lid, und unter dem Auge auf. Hierzu verwende ich ebenfalls den Lidschattenpinsel. Einen Kajal verwende ich nicht mehr.
  • Die Wimpern bringe ich mit einer Wimpernzange in Form. Wichtig ist, achtet darauf, dass an der Wimpernzage ein Gummi ist, um die Wimpern zu schonen.
  • Die Wimpern werden mit einer Pflege auf den Mascara vorbereitet. Diese Pflege trage ich mit einer Wimpernbürste auf. Die Wimpern werden sehr geschmeidig und die Farbe hält länger. Ich verwenden einen 2 in 1 Mascara, der nicht Wasserfest ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, das Wasserfeste Mascara bröseln und mit der Zeit verschmieren. Nun trage ich den Mascara auf, und mache beim auftragen leichte rütteln Bewegungen, um ein Verkleben der Wimpern zu vermeiden. Um Flecken vom Mascara zu entfernen, verwende ich feuchte Q-Tipps oder eine Augenbraunbürste.

Schritt 5. Rouge

Ich verwende den Make-Up Pinsel zum Auftragen des Rouge. Je nach Geschichtsform kommt das Rouge auf den Wangenknochen oder unterhalb. Ich mache das Rouge unterhalb den Wagenknochen um ein schmaleres Gesicht zu erhalten. Ich nehme die Farbe mit dem Pinsel auf und klopfe die überschüssige Farbe vom Pinsel. Dann trage ich das Rouge von unten nach oben bis zum Haaransatz auf. Um einen offenen Übergang der Farbe zu bekommen, verwische ich die Farbe mit den Fingern an den Rändern.

Schritt 6. Der Lippenstift

Die Farbe des Lippenstiftes richtet sich nach dem Lidschatten. Wenn die Augen sehr kräftig geschminkt sind bevorzuge ich einen eher sanften Ton. Um die Haltbarkeit der Farbe auf den Lippen zu steigern, tragen ich den Lippenstift auf, und pudere die Lippen mit einen transparenz Gesichtspuder ab. Dann trage ich den Lippenstift noch mal auf. Danach nehme ich den überschüssigen Lippenstift mit einem Kosmetiktuch ab indem ich meine Lippen auf das Tuch sanft drücke.

Schritt 7. Finishing

Um die Haltbarkeit des Make-Up’s über den ganzen Tag zu behalten trage ich noch ein Transparenz Puder auf. Das Puder ist weißlich und verändert nicht das Make-Up. Es ist wie der Name schon sagt, transparent, und dient nur der Haltbarkeit. Das Puder kann gerne immer wieder neu aufgetragen werden je nach belieben.

Hier ein paar Fotos von diversen Selbstversuchen! 

Make Up entfernen

Um das Augen Make-Up zu Entfernen habe ich mir einen eigenen Make-Up Entferner hergestellt. Hierzu benutze ich Jojobaöl und Olivenöl. Das Mischungsverhältnis liegt bei 1/3 Teilen.
Wenn ich das Make-Up mit Wattepads und sanften Kreisen entfernt habe, verwende ich ein Gesichtswasser, um noch den letzten Schmutz von der Haut zu entfernen. Anschließend wasche ich wieder mein Gesicht mit der Salzseife, und verwende wieder mit Gesichtshandtuch. Anschließend verwende ich meine selbstgerührte Gesichtscreme mit Collagen oder Hyaluronsäure. Während des Schlafes regeneriert sich die Haut und kann die reichhaltigen Inhaltsstoffen aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.